IP Kamera Test

Ob Wohnung, Ferienhaus, Büro oder Garage: IP Kameras lassen Sie wissen, was während Ihrer Abwesenheit in Ihren vier Wänden los ist. Sie eignen sich hervorragend für Menschen, die Haus oder Wohnung überwachen möchten, ohne sich gleich ein teures oder komplexes Überwachungssystem zuzulegen. Angesichts des großen Angebots an Netzwerkkameras stellt sich jedoch die Frage, welches das beste Modell für Ihre Bedürfnisse ist. Unser IP Kamera Test stellt Ihnen die Bestseller für verschiedene Einsatzbereiche vor.

IP Kamera Bestenliste ( TOP 10)

Keine Produkte für " ip überwachungskamera" gefunden.

Die Vorteile von IP Kameras

Kompakte IP Kameras lassen sich über Netzwerkkabel ganz leicht mit dem eigenen Heimnetzwerk verbinden, bei einer IP Kamera Wireless funktioniert das sogar kabellos über WLAN. Möchten Sie gleich mehrere Räume überwachen, gelingt das mit einem IP Kamera Set.

Jede Kamera erhält dabei eine eigene IP-Adresse, damit sie auch von unterwegs aus angesprochen werden kann. Bilder schicken die IP Überwachungskameras auf den Computer, aufs Smartphone oder aufs Tablet. Die Installation spezieller Software ist dafür nicht nötig. So können Sie stets verfolgen, was bei Ihnen zu Hause los ist. Auch als Ersatz fürs Babyphone oder zur Haustierüberwachung sind die Netzwerkkameras ideal.

Einen Überblick über Überwachungskameras, die bei anderen Nutzern gut ankommen, gibt unser IP Kamera Test.

Welche IP Kameras sind empfehlenswert?

Wer in den Online-Shops nach Netzwerkkameras sucht, findet ein schier unüberschaubares Angebot. Bevor Sie sich für ein Modell entscheiden, sollten Sie sich zunächst mit einem IP Kamera über die Vorzüge und Einsatzgebiete der verschiedenen Kameras informieren.

Unser IP Kamera Test stellt Ihnen die Bestseller unter den Überwachungskameras vor. Die Testsieger erhalten gute Kundenbewertungen und punkten mit einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis. Der IP Kamera Test informiert Sie zudem übersichtlich über die einzelnen Merkmale, Funktionen und Besonderheiten der unterschiedlichen Netzwerkkameras. Gut informiert, finden Sie die passende Überwachungskamera für Ihre Anforderungen.

Welche IP Kamera für welchen Einsatzbereich?

Bevor Sie auf die Suche nach einer Netzwerkkamera gehen, sollten Sie sich überlegen, wo Sie diese einsetzen möchten. Für den Innenbereich reicht meist schon eine recht einfache und günstige IP Kamera aus. Soll sie allerdings auch während der Nacht gute Bilder machen, empfiehlt sich eine IP Kamera mit Infrarot. Mit unserem IP Kameras finden Sie heraus, welche IP Kamera Tag und Nacht überzeugende Aufzeichnungen anfertigt.

Wollen Sie die IP Kamera außen einsetzen, entscheiden Sie sich für ein wasserfestes Modell, das auch einen Regenschauer übersteht. Als Standard gilt der Witterungsschutz IP66. Um größere Grundstücke abzudecken, sollten die Kameras zudem eine kurze Brennweite und einen breiten Blickwinkel aufweisen. Für Nachtaufnahmen ist ein Infrarotsensor mit großer Reichweite von Vorteil, der auch bis zur Gartengrenze reicht. Praktisch sind Kameras, bei denen Sie die Optik über Pan-Tilt-Zoom (kurz PTZ) fernsteuern können. Der IP Kamera Test hilft Ihnen bei der Auswahl einer IP Kamera Outdoor.

IP Kamera in Aussenbereich

IP Kamera im Aussenbereich

Welche Auflösung sollte eine IP Kamera bieten?

Die Bild-Auflösung ist einer der wichtigsten Faktoren bei der Auswahl der Überwachungskamera. Schließlich wollen Sie auf den Aufzeichnungen so viel wie möglich erkennen. Insbesondere zur Grundstücksüberwachung sollten Sie zu einer HD-Kamera greifen. Auflösungen ab 720p erlauben es, auch weiter entfernte Elemente scharf aufzunehmen. Im IP Kamera Test können Sie sich über die Auflösung der jeweiligen Kameras informieren.

Einige Netzwerkkameras sind mit einem Bewegungssensor ausgestattet. Nimmt die Kamera eine Bewegung war, startet sie die Aufzeichnung automatisch und speichert die Bilder auf einer SD-Karte. Auf Wunsch können Sie sich auch mittels Alarmfunktion per E-Mail informieren lassen, falls sich bei Ihnen zu Hause unvermittelt etwas bewegt. Im IP Kamera Test sehen Sie, welche Kameras diese Funktion bieten. Von Vorteil ist zudem eine hohe Bildwiederholrate von mindestens 15 Bildern pro Sekunde. Das steigert die Chance, potentielle Eindringlinge auf Foto zu bannen.

IP Kamera Test: Welche Anschlussmöglichkeiten gibt es?

Achten Sie weiterhin darauf, wie Sie die Kamera am Einsatzort anbringen wollen. Können Sie in die Decke oder in die Wand bohren? Oder suchen Sie nach einem Modell zum Aufstellen? Auch das Material kann für die Auswahl ausschlaggebend sein. Langlebiger als Modelle aus Plastik ist häufig eine IP Kamera aus Metall. Die Bestseller dieser Kategorie lernen Sie im IP Kamera Test kennen.

Die Entfernung des Standorts zum Router schließlich bestimmt, auf welche Art Sie die Überwachungskamera ins Heimnetzwerk einbinden können. Verfügt die Kamera nur über einen Ethernet-Anschluss, müssen Sie Strippen ziehen. Einige Modelle lassen sich über Ethernet auch mit Strom versorgen, ein weiteres Stromkabel ist nicht nötig. Mit dem IP Kamera Test finden Sie heraus, welche Kameras sich per “Power over Ethernet” anschließen lassen. Sind weitere Strecken zu überbrücken, ist eine kabellose WiFi-Kamera praktisch. Im Bereich IP Kamera Netzwerk finden Sie unseren IP Kamera Test für verschiedene Netzwerkkameras.

Überwachung mit IP Kameras: Die rechtliche Lage

Haben Sie im IP Kamera Test die passende Netzwerkkamera für Ihre Bedürfnisse gefunden, achten Sie darauf, was Sie damit aufnehmen. Fotos Ihres eigenen Grundstücks sind zulässig. Öffentliche Bürgersteige oder Nachbars Garten dürfen Sie nicht ohne Zustimmung überwachen. Die Aufzeichnungen dürfen Sie zudem nicht ohne Einverständnis der abgebildeten Personen veröffentlichen.